LIDICE. DER FALL DER MENSCHEN

ImageImage

Milena Oda

 

Gedenke Lidice, Ležáky, erinnere dich an den Menschen.

 

Am 09.06. gedenken wir einer der menschlichen europäischen Grausamkeiten, die im intellektuellen Europa verübt worden ist. Es geht um ein privates Gedenken, nur wir Tschechen und die Deutschen verstehen es. In der übrigen Welt, wo so viele Grausamkeiten schon an den unschuldigen Menschen verübt wurden, zugunsten der Diktatoren des 20. Jahrhunderts, kann dieses Ereignis fast als nichtig erscheinen. Hier geht es aber nicht um die Welt, sondern um die private Gedenkfeier zweier Nationen. Aber Lidice, Ležáky werden für mich doch auch zum Symbol der globalen Unmenschlichkeit. Das Wort Lidice verbirgt die Essenz des Ganzen.

Seit meiner Kindheit habe ich diese zwei Worte gehört, die wie ein Gedicht für mich klangen. Lidice, Ležáky wurden am 09.-10.06.1942 von der Gestapo zu Boden verbrannt.
Ein großer Schritt zur weiteren D-CZ-VERSÖHNUNG geschah. Der deutsche Präsident Joachim Gauck, mit allem RESPEKT für IHN, entschuldigte sich in einem offiziellen Brief vom 08.06.2012 beim tschechischen Präsidenten Klaus und bei den Tschechen wegen LIDICE (und Ležáky). Und jetzt müssen die Tschechen einen Schritt zu Deutschen machen.  Es muss passieren.  
Was geschah damals (ich zitiere Wikip.): Am Abend des 9. Juni 1942 in der folgenden Nacht wurden die Dorfbewohner zusammengetrieben. Alle 172 Männer, die älter als 15 Jahre waren, wurden in den Hof der Familie Horák gebracht, wo sie tags darauf erschossen wurden. 7 schwangere Frauen wurden nach Prag gebracht.Die verbleibenden 195 Frauen wurden in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert, wo 52 von ihnen ermordet wurden. Nachdem die sieben Schwangeren entbunden hatten, wurden sie von ihren Kindern getrennt und ebenfalls nach Ravensbrück deportiert. Dies war die Folge der Rache, die schließlich mit der kleinen Gemeinde Lidice nichts zu tun hatte.
Am 27. Mai 1942 wurde Reinhard Heydrich, Leiter des Reichssicherheitshauptamts und stellvertretender Reichsprotektor von Böhmen und Mähren, auf dem Weg zu seinem Büro auf dem Hradschin in Prag durch ein Attentat tschechoslowakischer Widerstandskämpfer so schwer verletzt, dass er am 4. Juni 1942 starb. Daraufhin leiteten die Nationalsozialisten massive Vergeltungsmaßnahmen gegen die tschechische Zivilbevölkerung ein. Die Behauptung, die Dorfbewohner hätten die Attentäter beherbergt, stellte sich später als falsch heraus.
Ich glaube und bin davon überzeugt, dass die tschechischen Angeber eine immense Rolle bei diesem grausamen Irrtum spielten. In jedem Regime finden sich die Angeber, die nicht mit dem eigenen Volk mitfühlen, sondern im Einklang mit der eigenen Böswilligkeit leben. Das Menschliche wird in der Zeit des Krieges und des Regimes ausgemerzt, die Bösen können siegen.
Damit will ich auf keinen Fall die Gestapo, die Nazis verteidigen, ich will nur darauf hinweisen, dass auch die Tschechen zu dieser grausamen Tat beigetragen haben. Gewiss gibt es Beweise in Archiven. Ich habe jetzt nach keinen gesucht. Ich kenne den Menschen, an sich. Das Böse und das Gute. Diese Unmenschlichkeit symbolisiert gänzlich und ganz tief das Wesentliche der globalen menschlichen Unmenschlichkeit.
Dieser Untat zu gedenken, heißt, dass man sich an den Menschen an sich erinnert, an das Übel im Menschen. Die Wunden der kleinen und großen Nationen werden zu einem tiefen Weltschmerz zusammengetragen. Wir lernen. Tief. Wir in Europa müssen verzeihen, uns selbst und der Vergangenheit. 
Lidice – hat eine Tiefe – der Stamm des Wortes ist: LIDI, was auf Deutsch bedeutet: MENSCHEN!

Es ist ein AUFRuf von einer verbrannten und hohlen Erde, wo kein Mensch mehr lebt, die nur daliegt, dieser stille Ort erinnert an NELIDI, an die UNMENSCHEN! 
Das wollen wir aber doch nicht mehr werden.

Das Gedicht gewidmet dem Menschen und LIDICE.

Lidice, Ležáky.

Waren wir Menschen?
Wir waren – es
wir sind wir es noch,
immer noch.
Menschen, Unmenschen
So viele Menschen
unmenschlich
liegen wir nebeneinander
auf den Brettern in der Erde auf dem Boden im Grab
ohne Urne
der Tag der Verbrennung
der Todestag
Unmenschlich ist der Traum
wir sind Menschen!
Unmenschen.
Lidice bedeutet auf Deutsch: Menschen.
Ležáky etwa: liegen.
Lidice, Ležáky
riefen aus:
MENSCHEN!?

Auch auf Tschechisch:

 NELIDICE

Lidice, Ležáky.
Byli jsme lidi?
Byli jsme
jsme nelidi,
Lidi nelidi
lidí je tolik
nelidsky 
ležíme vedle sebe,
na prknech na zemi v hrobech
bez urny
den žehu … den smrti 
nelidský je sen
lidi jsme
nelidi.
Lidice, Ležáky
zvolali:
LIDI!!?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s